Dr. Heiner Reinke-Dieker

  — Klärungs- und Lösungshilfen

[Coaching] [Führungskönnen] [Unternehmensentwicklung] [Rigidität] [Profil]

Motivation bedeutet, in eine bessere Zukunft zu blicken und sich den Weg dorthin auch zuzutrauen. Entscheidend ist das innere „Ja ich will, ja ich kann“.

Es gibt zwei Formen der Verstärkung von Motivation, eine sinnvolle und eine sehr gefährliche:

    Eine immer sinnvolle Form der Motivierung ist das in den Blick nehmen erwartbarer Risiken und das Bereitstellen von Lösungsmechanismen. Immer hilfreich sind daher Offenheit und Dialog.

    Eine andere, sehr verlockende und gleichzeitig gefährliche Form ist das Infragestellen und letztlich Ausblenden von Risiken. Das ist die positiv gedachte Fokussierung auf Ziele und deren Segnungen und das Verächtlichmachen von Bedenkenträgern, perfektioniert letztlich in der Rigidität, mit der das eigene Denken verabsolutiert wird.

Symptome für eine Rigidität im Unternehmen (aus “Vorsicht! Rigidität”):

A. Selbstgerechtigkeitszeichen....

  • Die Unantastbarkeit eines Selbstverständnisses oder von Personen
  • Die Pflege des eigenen "Heiligenscheines"
  • Die Betonung von Gleichartigkeit in Kleidung, Abzeichen, Gewohnheiten usw.
  • Das Verbannen von Lautem, Unhöflichem, Unangepasstem
  • Ein elitäres, "aristokratisches" Gehabe
  • Hochfliegende Zukunftsvisionen
  • Vorgesetzte, die für Mitarbeiter schwer erreichbar sind

B. Entlastungsreaktionen....

  • Sündenbock-Rolle für Manager, die dann gehen mussten
  • Abhängigkeit von externen Beratern
  • Mitarbeiter, die ihre Vorgesetzten "pfleglich", rücksichtsvoll schonen
  • Gebetsmühlenhaftes Wiederholen von Regeln und Glaubenssätzen
  • "Entwicklung" erscheint als Kette von Problemlösungen
  • Aufgehen in der Tagesarbeit und Aufschieben von Strategieüberlegungen
  • Die Hoffnung auf den anstehenden großen Auftrag, den Durchbruch...

Symptome für eine Rigidität im Gegenüber sind Redewendungen:

  • „Ich kann Ihnen sagen...“
  • „Vertrauen Sie mir!“
  • „Sie können sich darauf verlassen.“
  • „Das ist nun einmal so.“
  • „Was sich bewährt hat, sollte nicht verändert werden.“
  • „Da gibt es keinen Zweifel!“
  • „Nach meiner Erfahrung...“
  • „Sie sollten/müssen bedenken...“
  • „Nur Ignoranten/Dummköpfe stellen in Frage....“
  • „Ich habe mich überzeugt, dass...“
  • „Es findet allgemeine Zustimmung, dass...“
  •